Cancer-related burden in families/Familiäre Belastungen bei Krebs.

Citation metadata

Author: Corinna Bergelt
Date: May 2022
From: best practice onkologie(Vol. 17, Issue 5)
Publisher: Springer
Document Type: Report; Brief article
Length: 304 words

Document controls

Main content

Abstract :

Keywords: Parenthood status; Minors; Psychooncology; Applied psychology; Counseling Keywords (German): Schlüsselwörter Elternschaft; Minderjährige Kinder; Psychoonkologie; Angewandte Psychologie; Beratung Abstract A cancer disease is accompanied by considerable physical and psychosocial stress for patients and their relatives. When a parent of minor children is affected by cancer, the entire family is exposed to enormous changes and psychosocial stress. There is growing evidence that a proportion of affected minor children of parents with cancer are at an increased risk of developing psychosocial symptoms and behavioral problems. In addition, there is growing evidence that patients who are parents experience specific additional stressors, such as developing feelings of guilt and worrying about the impact of the disease on their children's daily lives and future development. The topic of parenthood and cancer is currently not sufficiently addressed in oncological and psychooncological care, although counseling concepts are now available to support affected families. Abstract (German): Zusammenfassung Eine Krebserkrankung geht sowohl für Patient:innen als auch für ihre Angehörigen mit erheblichen körperlichen und psychosozialen Belastungen einher. Wenn ein Elternteil minderjähriger Kinder von einer Krebserkrankung betroffen ist, ist die gesamte Familie enormen Veränderungen und psychosozialen Belastungen ausgesetzt. Es gibt zunehmende Evidenz dazu, dass ein Teil der betroffenen minderjährigen Kinder krebskranker Eltern ein erhöhtes Risiko aufweist, psychosoziale Probleme und Verhaltensauffälligkeiten zu entwickeln. Darüber hinaus wächst die Evidenz dazu, dass Patient:innen, die Eltern sind, spezifische zusätzliche Belastungen erleben, indem sie beispielsweise Schuldgefühle entwickeln und sich Sorgen über die Auswirkungen der Erkrankung auf das Alltagsleben und die zukünftige Entwicklung ihrer Kinder machen. Das Thema Elternschaft und Krebs wird in der onkologischen und psychoonkologischen Versorgung aktuell noch nicht ausreichend berücksichtigt, obwohl inzwischen Beratungskonzepte vorliegen, um die betroffenen Familien zu unterstützen. Author Affiliation: (1) Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Martinistr. 52, W26, 20246, Hamburg, Deutschland (a) bergelt@uke.de Article History: Registration Date: 03/28/2022 Online Date: 04/27/2022 Byline:

Source Citation

Source Citation   

Gale Document Number: GALE|A703691158